ATELIERRUNDGANG

1) stille - Acryl und Tusche auf Leinwand, 70 cm x 70 cm, 2019

2) meditativ - Acryl und Tusche auf Leinwand, 50 cm x 50 cm, 2019

3) suche - Acryl und Tusche auf Leinwand, 60 cm x 60 cm, 2020

4) wechselspiel - Acryl und Tusche auf Leinwand, 60 cm x 60 cm, 2020


Die Freiheit kam im Mai

3 Teile:   40x80 - 60x80 - 40x80 cm           

Acryl und Tusche auf Leinwand2020

5. Mai 1945

Vor 75 Jahren wurde das KZ Mauthausen befreit. 

Meine dreiteilige Arbeit bezieht sich auf den Text „Auf der Flucht“ aus dem Buch „Die Freiheit kam im Mai“ von Lakovos Kambanellis und soll in aller Stille an das menschliche Leid aller Verfolgten im 2. Weltkrieg erinnern. 

Nach meiner inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem erschütternden Text „Die große Flucht“ versuchte ich, einige Textstellen symbolisch in meiner Arbeit umzusetzen:

Vergebliche Versuche freilich, die der Schnee noch vergeblicher machte, denn auf ihm war alles eingeprägt: ihre Schritte, ihr Schicksal, ihre Schwierigkeiten, die Sehnsucht, alle ihre Gedanken und Bewegungen.“

Meine dargestellten Spuren im Schnee sind Wortfetzen aus dem zitierten Text, sie erinnern an den Stacheldraht, der im Text immer wieder im Vordergrund steht.

Kaum sichtbar und doch so gegenwärtig sind die schrecklichen Erlebnisse wie zum Beispiel „das Blut, das von der Ladefläche tropfte, hinterließ auf dem Firn eine rosa Linie.“

Der Geflüchtete ist traumatisiert, er ist gefangen in seinen Erinnerungen an das Erlebte. 

Die „Menschenjagd, die an den Grenzen von Mauthausen begonnen hatte“, hat ihn zutiefst verstört.

Wie Stacheldrahtzäune versperren ihm seine Gedanken die Möglichkeit der Freude über das Ende des Schreckens, das Ende des Krieges, die neue Freiheit, sein Überleben - Mai 1945. 

Es gibt Licht am Horizont, doch die Freiheit ist im Inneren des Erzählers noch nicht angekommen. 

 

Es wäre schön, wenn die Menschen, die mein Bild betrachten, die aus dem vorgegebenen Text entstandene Symbolik suchen. 

 

Wenn man sich mit diesem dunklen Kapitel unserer Geschichte auseinandersetzt,  wird man im wahrsten Sinne erschüttert. 

 

Meine Arbeit soll helfen, das Gesehene und Gelesene zu verarbeiten, Mut und Kraft zu schöpfen, gegen den Faschismus unserer Zeit aufzutreten. 

 


Arbeiten auf Leinwand, Papier und Holz

Acryl und Tusche auf Pappe, 2015 - 2020, verschiedene Größen


Donauwalzer - Acryl und Tusche auf Leinwand

20 cm x 20 cm, 2019

Österreichbeitrag für die Ausstellung "Hallo Budapest" September 2019

Vom Meer träumen - Acryl und Tusche auf Leinwand

50 cm x 50 cm, 2018

Publikumspreis Premio Borgo Rom 2018



Nicht immer, aber meistens arbeite ich sehr vielschichtig. Ich will spannende Flächen entstehen lassen:

Nur durch viele Schichten erreiche ich eine Oberflächenstruktur, die mir vorschwebt. Manchmal übermale ich auch bewusst fertige Teile des Bildes, um zum Wesentlichen zu gelangen.  

Das, was darunter verborgen ist, bleibt aber in einer gewissen Art und Weise spürbar. 

 

 

vielschichtig            -             Acryl und Tusche auf Wellpappe    -   25 cm x 32 cm
vielschichtig - Acryl und Tusche auf Wellpappe - 25 cm x 32 cm

zur ruhe kommen - Serie

Acryl und Tusche auf Pappe - Collagen, je 18 cm x 24 cm, 2017


Konzentration - Kontemplation - Metamorphose

Lebensspuren - Spurensuche
Das waren in den letzten Jahren immer wieder die Themen meiner Malerei. Beim Malen begebe ich mich auf eine Reise in mein Unterbewusstsein.
Sinnliche Erfahrungen fließen in den Malprozess ein. Es entsteht eine Auseinandersetzung mit einer Art  „Spiegelbild meiner Seele“.

 

lebens spuren suche

Acryl und Tusche auf Holz und Pappe - 2018

 

 


Bewegung und Stille

Acryl und Tusche auf Leinwand,  60 cm x 60 cm und 50 cm x 50 cm (2017 - 2020)

 

 


Raum und Zeit                                                                                                 codeX

X = Augenblick

In meiner künstlerischen Arbeit herrscht meine eigene Zeitrechnung.

Ich experimentiere, bin auf der Suche und setze Gefundenes malerisch um, realisiere unterschiedliche Ansätze, lasse mich treiben, entdecke manchmal Neues, darf spontan reagieren, erkenne Veränderungen, akzeptiere diese oder kämpfe dagegen an, ich nehme Umwege in Kauf.  Das kostet Zeit.

Dabei erfahre ich Freude, Glück, aber auch Verzweiflung und Traurigkeit.

Ich fülle die Zeit mit meinem Sein und bringe dies in meinen Bildern zum Ausdruck.

5 Bilder habe ich für diese Ausstellung ausgewählt, sie sind ein Ausschnitt meiner Arbeiten, die sich mit dem Thema Vergänglichkeit auseinandersetzen.

zeit spuEren

Einzelbild aus der Serie

ZEIT lassen und dem LEBEN mehr RAUM geben

für die Ausstellung in der galerie beck, Homburg, Saarland

(Oktober 2016)

XXX

X = geheim

Einzelbild aus der Serie UNDER COVER

für die Veranstaltung BOS Berlin Open Studio

mit Isabella Sedeka

(September 2016)

 

In dieser Serie ist das X die große Unbekannte, wie in mathematischen Gleichungen.

X hat ja so viele Bedeutungen! Es kann etwas verdecken, verbieten, zerstören, aber damit kann auch Wichtiges angekreuzt werden. Für mich bedeutet dieses Zeichen auch eine Kreuzung, eine Begegnung, ein Zusammentreffen, manchmal auch die Abkürzung für Kuss. Doppelt unbekannt - verdeckt - geheim wird es in meiner Serie für Berlin durch die Kombination mit dem Fragezeichen.